Schloss Herrenchiemsee mit Statue und Fontäne

Hommage an den Sonnenkönig

Touren ins Umland
Barrierefrei Signet

Staunen Sie über…

Entdecken – Erleben – Erholen …

Gedanken für den Tag ….

Schönheit liegt immer im Auge oder im Gehirn des Betrachters. Die Wahrnehmung von Schönheit ist ein sehr komplexes Thema, das von vielen Faktoren abhängt:

Kurzinfo Barrierefrei und… Los geht’s 😊

AusgangspunktIhr Hotel in München
EndpunktIhr Hotel in München
WegbeschaffenheitSchotterwege
Streckenlänge90km (inkl. Option)
Gesamtdauer6 Stunden
Anfahrtszeitca. 1 Stunde
KontaktFrank Marx | +49 151 524 77738
VerpflegungsmöglichkeitSchlossgaststätte
Toiletten barrierefreiam Schiffsanleger Herrenchiemsee,
im Königsschloss und im Chorherrenstift
BemerkungenSchloss und Chorherrenstift
stufenlos über Rampen zugänglich
alle Türen mind. 90cm breit
Im Schloss sind Foto- und Filmaufnahmen
verboten

Vorstellung / Anreise Chiemsee

Die Fahrt von München an den Chiemsee dauert etwa 1 Autostunde. Dort steigen wir auf das Schiff, das uns in etwa 30 erholsamen Minuten auf dem Wasser, mit fantastischem Weitblick über das Bayrische Meer, den Chiemsee, zur Herren-Insel bringt.

Die Herreninsel ist die größte der drei Inseln im Chiemsee. Sie ist 2,5 km lang und 2,1 km breit. Auf der Herreninsel gibt es nur wenige Gebäude wie das Schloss Herrenchiemsee, das Chorherrenstift, die Seekapelle und einige Wirtschaftsgebäude. Das damals ansässige Kloster Herrenchiemsee wurde bereits im 7. Jahrhundert gegründet. Bis zum 19. Jahrhundert war die ganze Insel noch im Besitz dieses Klosters.

Während die Königsschlösser Linderhof und Neuschwanstein die mittelalterliche Ritterromantik verkörpern, sollte dieses Schloss ein Denkmal für den verehrten Sonnenkönig König Ludwig XIV. von Frankreich werden. Jedoch strebte Ludwig II. nie einen Regierungssitz mit Hofgesellschaft an, sondern ließ Schloss Herrenchiemsee als Privatresidenz bauen, in deren weitläufig gestalteten Fluren und Zimmern er sich ungestört aufhalten konnte.

Schloss Herrenchiemsee ist das prachtvollste und teuerste (ca.16,6 Millionen Mark) der Ludwig-Schlösser, auch wenn es zu großen Teilen unvollendet ist. 50 von 70 Zimmer sind im Rohbau, bemalte Leinwände verbargen damals die unvollendeten Räume, als König Ludwig II. sein neues Schloss bewohnte, und das nur etwa 10 Tage lang.

Das „Neue Schloss“

Schloss Herrenchiemsee
Schloss Herrenchiemsee mit Brunnen

(Botschaftertreppe in Versailles: Wie alle machtbesessenen Regenten hat auch Ludwig XIV. den Weg der Annäherung an hoheitsvolle Person grandios für sich und demütigend für seine Besucher gestaltet.)

Die Gartenanlage

Schloss Herrenchiemsee mit barocker Gartenanlage
Schloss Herrenchiemsee mit Gartenanlage

Die Arbeiten an den Gartenanlagen wurden 1882 – vier Jahre nach Grundsteinlegung des Schlosses – begonnen. Ein 120 x 240 Meter großen Garten. Beim Tod des Königs 1886 waren die Gartenteile entlang der wichtigen Hauptachse mit ihren berühmten Brunnen und Wasserspielen fertig gestellt, der Apollobrunnen und die Schiffsanlegestelle blieben unvollendet.

Ursprünglich war der Nachbau der Parkanlage im Sinne von Versailles im Graswangtal bei Ettal geplant. Da sich die vorhandene Fläche als zu klein erwies erwarb Ludwig II. für sein Vorhaben dann im Jahr 1873 die Chiemsee-Insel Herrenwörth. Dafür entstand in Ettal das Schloss Linderhof.

Das Alte Schloss

Augustinum Chorherrenstift auf Herreninsel im Chiemsee
Alte Schloss, Herrenchiemsee

Herrenchiemsee ist weltweit die wahrscheinlich einzige Insel mit zwei Schlössern. Neben dem Neuen Schloss von König Ludwig II gibt es auch noch das Augustiner Chorherrenstift, das auch das „Alte Schloss“ genannt wird. Der Erzbischof von Salzburg ließ um 1130 das Augustiner Chorherrenstift erbauen. König Ludwig II. erwarb das Kloster und ließ danach in der Anlage Privaträume einrichten. Seit dem Jahr 2001 befindet sich im Nordflügel der Stiftsanlage eine Gemäldegalerie mit Bildern des Malers Julius Exter. Das ehemalige Kloster ist eine der ältesten Klosteranlagen Bayerns. Im Zuge der Säkularisation wurde auch das Kloster auf Herrenchiemsee im Jahr 1803 aufgehoben.

Genau wie das Schloss Versailles selbst immer wieder im Mittelpunkt der Geschichte stand, so rückte im Nachkriegsdeutschland auch die Herreninsel in das großgeschichtliche Bedeutungsfeld: Vom 10. bis 23. August 1948 hat der Verfassungskonvent den Entwurf für das heutige Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland auf der Herreninsel in den Räumen des früheren Augustiner-Chorherrenstift ausgearbeitet – einem zweiwöchigen Marathon, versüßt nur mit Bier, Wein und Zigarren.

Schlossgaststätte

Die Schlossgaststätte – ein Kraftort des Chiemgaus. Dieser hat bereits den Schöpfern unseres Grundgesetzes als Begegnungs- und Inspirationsstätte gedient…  Bayerische Tafelfreuden im Restaurant mit einzigartigem Ausblick über den Chiemsee, im Biergarten unter schattenspendenden Kastanien bei einem frisch gezapften Bier und regionalen Schmankerln! Und im Winter gemütliche Stimmung bei königlicher Ruhe.

Renken Filet mit Weißweinschaum, Rote-Beete-Ragout mit Salzkartoffel und Aprikosenstrudel. Klingt lecker, richtig?

Rundwege

Luftaufnahme von der Herreninsel mit Schloss Herrenchiemsee
Herreninsel mit Schloss

Der kurze Rundweg ist ca. 5 km lang, der längere entspannende Rundweg um die ganze Insel, beläuft sich auf ungefähr 9 km. Wälder mit alten Baumgiganten, Obstwiesen, Alleen, die zum Flanieren einladen, immer wieder schöne Ausblicke auf den Chiemsee und das Alpenpanorama im Süden.

Die Wege im nördlichen Teil des Schlossparks sind meist gut befahrbar, sind eben oder weisen nur leichte Steigungen auf. Der südliche Teil hat eher unebene Waldwege mit mehr Steigungen.

Barrierefrei Signet

Wow – so geht Erleben ohne Grenzen

Rufen Sie uns gerne an: +49 (0)174 / 192 7106 or per eMail:  info@sbsfahrdienst.de

Wir freuen uns auf Sie 🙂

« Go back