Hotline: 0174 / 1927106
Stadtrundfahrt Nationalsozialismus in München

Nationalsozialismus

Barrierefreie Stadtrundfahrt Nationalsozialismus in München – Hitlers Aufstieg zur Macht ist ohne München nicht denkbar, denn hier wurden bereits 1920 die entscheidenden Weichen für den Aufstieg des Nationalsozialismus gestellt. Der Titel „Hauptstadt“ war zwar schon an Berlin vergeben, aber Adolf Hitler erklärte München zur „Hauptstadt der deutschen Bewegung“. Der Anfang vom Ende!

Die Wirtschaft der Weimarer Republik nach dem 1. Weltkrieg war geprägt durch eine strukturelle Schwäche, mangelnde Wettbewerbsfähigkeit gegenüber dem Ausland, hohe Inflation, eine Aufteilung der Wirtschaft in kartellierte Sektoren und einen Kapitalmangel als Hinterlassenschaft des Krieges und des Versailler Vertrages. Mit den Ermächtigungsgesetz (1933) zielte das Regime letztlich darauf ab, die Wirtschaft kriegstauglich zu machen.

♿ Barrierefreie Stadtrundfahrt Nationalsozialismus

Erfahren Sie mehr über die nationalsozialistische Geschichte Münchens und besuchen Sie geschichtsträchtige Orte wie

Die Stadtrundfahrt „Nationalsozialismus in München“ kann an Ihre individuellen Wünsche angepasst werden. Kombinierbar mit einem Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau, einer Fahrt zum Kehlsteinhaus / Dokumentation Obersalzberg oder zum ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg.

Hotline für barrierefreie Stadtrundfahrten in München:
Telefon/WhatsApp 0174 192 71 06 oder per eMail unter tourism@sbsfahrdienst.de

Unsere Kleinbusse sind mit Rollstuhlrampe bzw. Hub-Lift ausgestattet und bieten Platz für bis zu zwei Personen im Rollstuhl sowie sechs weitere Fahrgäste bzw. für bis zu acht Fahrgäste ohne Rollstuhl.

*Photo Königsplatz (c) Philipp Drabinski

Fordern Sie ein unverbindliches Angebot an:

Telefon 0174 / 1927106 oder per eMail unter tourism@sbsfahrdienst.de